Entspannung der Muskeln durch Wärmewirkung

Wie funktioniert Elektrotherapie



Die Elektrotherapie nutzt die Wirkung elektrischer Ströme auf den Organismus. An den Körper werden Elektroden an definierten Hautarealen verschiedener gesundheitlicher Störungen angelegt. Der Körper wird mehr durchblutet. Verkrampfte Muskeln können sich durch die Wärmewirkung entspannen und Schmerzen werden dadurch gelindert. Geschwächte Muskulatur wird gestärkt.



Die Elektrotherapie lässt sich in zwei Anwendungsbereiche gliedern:



1. Elektrotherapie (Verfahren zur Behandlung und Nachbehandlung von Krankheiten und     Verletzungen mit Hilfe von elektrischen Geräten)

2. Elektrodiagnostik (Untersuchung biologischer Objekte mit Hilfe von medizinisch- elektronischen     Geräten)



Die Elektrotherapie wird in drei Frequenzbereiche gegliedert:



* Niederfrequenzbereich bis 1kHz

* Mittelfrequenzbereich ab 1kHz bis 100kHz

* Hochfrequenzbereich über 300kHz



Aus der Vielzahl der verschiedenen Anwendungen eignet sich vor allem die TENS nach ärztlicher Anleitung auch zur Selbstbehandlung vor allem in der Schmerztherapie. Bei der TENS werden über Elektroden auf der Haut die dort verlaufenden Nerven gereizt. Der Patient nimmt daher die Schmerzen weniger stark wahr oder sie gehen ganz zurück. Geräte sollten nur nach ärztlicher Anleitung verwendet werden.



Ziele der Elektrotherapie



* Schmerzlinderung

* Durchblutungsverbesserung

* Tonisierung / Detonisierung der Muskulatur



 

Physiotherapeutische Praxis Stefan Tripscha. © 2011  |   Impressum